Produkteinführung: Mit 6 Tipps ein neues Produkt erfolgreich launchen

Magazin / arbeitsRAUM / Produkteinführung: Mit 6 Tipps ein neues Produkt erfolgreich launchen

Lesedauer ca. 7 minutes

Menschen sind gut in den Dingen, die sie täglich tun, denn Übung macht den Meister. Ein neues Produkt zu launchen, zählt – mit Ausnahme von Seriengründern – in den meisten Fällen leider nicht dazu. Wie bringt man also ein neues Produkt auf den Markt? Gibt es Tipps und Tricks? Bei meiner letzten Produkteinführung habe ich eine junge Gründerin begleitet. Meine Erkenntnisse daraus möchte ich hier teilen, um auch Ihrer Produkteinführung zu einem optimalen Start zu verhelfen.


Was ist ein Produkt launch?

Mann auf der Bühne: Neues Produkt vorstellen (Launchen)
Vorstellung eines neuen Produktes (Foto: Product School @Unsplash)

Nachdem mit viel Kraft, Zeit und Geld ein Produkt oder eine Dienstleistung entwickelt wurde, wird das Ergebnis der Zielgruppe vorgestellt. Gelingt dies nicht oder nur schlecht, ist die Investition vertan. Allein das unterstreicht, wie wichtig ein gut durchdachter und professioneller Produkt Launch ist.

Meine Erkenntnisse und Erfahrungen ziehe ich aus den unterschiedlichsten Produkt Launches, die ich begleitet habe, wie die Einführung eines Standard-PCs für den öffentlichen Markt, digitaler Security Dienstleistungen oder einer Google Ads Branchenlösungen.
Gibt es Dinge, die man – egal in welcher Branche – immer beachten sollte, wenn man ein neues Produkt launchen möchte? Die Antwort ist eindeutig: Ja!

Wie kann man ein Produkt online auf den Markt bringen?

Es gibt drei Wege, die ein neues Produkt erfolgreich zu launchen bzw. auf dem Markt einführen:

  1. Der erste Weg führt über einen bestehenden Kundenstamm.
  2. Der zweite über eine bestehende Online-Community, die als Multiplikator genutzt werden kann.
  3. Der dritte führt über eine neue Online-Zielgruppe (mit angemessenem Media Budget für Werbeanzeigen).

Im Folgenden möchte ich auf den dritten Weg genauer eingehen, da sich meine letzte Gründerin und ich für den Aufbau einer neuen Online-Zielgruppe entschieden haben.
Wen oder was brauche ich also dafür?

Eine Unternehmerin oder einen Unternehmer, der sich eine Community und gleichzeitig einen Expertenstatus aufbaut, in dem er oder sie ihre Erfahrungen und Expertise teilt.

Auch die Suchmaschinenoptimierung (SEO) spielt eine große Rolle, da sie uns dabei unterstützt Traffic für unsere Webseite zu generieren.

Zusätzlich brauchen wir einen Google Ads Experten, der sich um Werbeinhalte, Regionen, Zielgruppenspezifika und weitere wichtige Punkte kümmert und diese vorher genau festlegt.

Dieser Prozess nimmt mindestens 6 Monate in Anspruch. Da die Zeit des Unternehmers oder der Unternehmerin beschränkt ist, empfehle ich sich von Experten unterstützen zu lassen.

Produkte online erfolgreich launchen – 6 Expertentipps

Hier sind meine Top 6 Tipps, mit denen auch Sie Ihr neues Produkt Launch erfolgreich hinbekommen:

  1. Kaufabsicht aus dem Suchverhalten ableiten

    Wichtige Erkenntnisse über das Suchverhalten verraten uns die vom Nutzer verwendeten Suchbegriffe, die Texte auf den Seiten der direkten Wettbewerber sowie die sogenannte „Keywords“, zum Beispiel aus der Google Ads Software.

    Aus dem Suchverhalten gilt es u.a. folgende Erkenntnisse abzuleiten:
    – Wie bereit ist der Nutzer für den Kauf (orientieren vs. kaufen)?
    – Welche Intention verfolgt der Nutzer (informieren vs. tätig werden)?
    – Welchen Umfang soll das Angebot für den Nutzer haben (Studium/ Ausbildung, vs. Kurs oder Workshop)?
    – Welche Vorkenntnisse bringt er/ sie mit (Weiterbildung/ Fortbildung vs. Ausbildung)
    – Wo bzw. wie soll das Angebot wahrgenommen werden (lokal vs. online)?

  2. Qualitätsfaktor: „Kettenglieder“ müssen ineinandergreifen

    Eine funktionierende „Kette“ spiegelt die Absicht des Interessenten hin bis zur Aktion. Ein Beispiel zum Thema Ads:

    1. Der Interessent gibt in die Google Suchmaschine seine Absicht ein, zum Beispiel „Moderator werden“.
    2. Dieser Suchbegriff wird im Google Ads System als „Keyword“ hinterlegt.
    3. Zudem wird der Suchbegriff im Text der Google Ads Anzeige eingebracht.
    4. Ein sinnhafter Text, der den Suchbegriff enthält, wird auf der Homepage des Anbieters platziert (am besten als H1 Überschrift).

  3. Welches Werbebudget ist notwendig?

    Als Minimumbudget sollten bei Google Ads ca. € 300. pro Monat für die sogenannten Klicks bereitgestellt werden. Bei jedem Klick auf die Google Ads Werbeanzeige landet der Interessent auf Ihrer Homepage. Möchte man mehr Klicks/Verkäufe/Interessenten, lässt sich das Budget beliebig erhöhen.

  4. In 95% aller Fälle Erfolg haben – Besucher zu Bestellern machen

    Durch eine gute Planung werden kaufbereite Kunden erreicht – wichtig ist die Kalkulation: Was verdiene ich an einem Verkauf? Was kostet mich ein Online-Verkauf? In 95% aller Fälle liegen die Kosten deutlich unter dem Verdienst.

  5. Interessenten in der Kaufentscheidung nicht zurückwerfen

    Jeder Interessent befindet sich an einer anderen Stelle im Kaufprozess, zum Beispiel in der Informations-, Interessen- oder Kaufbereitschaftsphase. Da alle Interessenten diesen Zyklus komplett durchlaufen, sind auch alle Interessenten wertvoll – einige nur zu einem späteren Zeitpunkt. Von daher kann es genauso gewinnbringend sein, wenn ein Interessent mit „Informationsbedarf“ schon sehr früh mit einem Produkt in Berührung kommt. Entscheidend ist der gesamte Verkaufsprozess! Online-Marketing kann bei manchen Produkten nur bis zur Kontaktaufnahme sinnvoll sein. Danach kann sich bei erklärungsbedürftigen Produkten ein telefonischer Kontakt als notwendig erweisen. Es kann besser sein, zusätzliche telefonische Interviews zu führen, statt ausschließlich auf online Käufe zu setzten, um die Abschlussquote zu erhöhen.

    Meine Top Erkenntnis: Jeder Produkt Launch ist ein lebendiger Prozess. Während der Einführung kommen weitere Kundensignale, also Bedürfnisse der Kunden, die erkannt und umgesetzt werden müssen, um den Interessenten immer besser zu verstehen. Im Grunde hört dieser Prozess nie auf.

  6. Erfolg der Maßnahmen nachhalten und gegensteuern

    Ergebnisse müssen kontinuierlich überprüft, Auswertungen erstellt und mit dem Auftraggeber besprochen werden. Seien Sie sich bewusst, dass Ihre eigentlichen Wettbewerber die anderen Google Ads Agenturen sind, die für ihre Kunden um die gleichen Interessenten werben. Hier gilt es besser zu sein als diese!
    Beispiele erfolgreicher Maßnahmen sind das Erweitern von Ausschlusslisten, das Ergänzen neuer Keywords, das Erstellen neuer Anzeigentexte und die stetige Anpassung von Regionen, Zeiten, Budgets und demografischer Daten.

Wann ist ein Produkt erfolgreich?

Hier ein paar eindeutige Anhaltspunkte, die auf einen erfolgreichen Produkt Launch hinweisen, der über Google Ads durchgeführt wurde: Wenn…

  • … der Kunde 1 Euro für Werbung ausgibt und über den Verkauf des Produktes 3 Euro verdient.
  • … die Werbung 3 bis 5 mal ausgeliefert wird und dann ein Klick erfolgt.
  • … der Qualitätsfaktor der Keywords bei 9 oder 10 liegt.
  • … der Suchbegriff 1:1 zum Keyword passt.
  • … die Anzeigenqualität als „sehr gut“ vom Google Ads System bewertet wird.
  • … der Kunde bestellt… 🙂

Fazit: Ein neues Produkt auf den Markt zu bringen ist kein Sprint

Anhand meiner langjährigen Erfahrung kann ich mit Sicherheit sagen, dass die Zusammenarbeit im Team das A und O ist, wenn Sie ein neues Produkt erfolgreich launchen wollen. Nur eine überzeugende, auf die Zielgruppe abgestimmte Produkteinführung hat auf dem Markt eine wirkliche Chance – denn Ihre Wettbewerber machen es so – und Sie sollten noch einen Tick besser sein 🙂

Jürgen Beckmann

Google Ads Experte und Erfinder der Ads Branchenlösungen hilft seinen Kunden im Internet zu verkaufen. „Marketingerfolg bedeutet für mich kontinuierlich neue Kunden zu gewinnen.“

Ähnliches aus dem arbeitsRAUM lesen

Bildnachweis(e)

Mann auf der Bühne: Vorstellung eines neuen Produktes
Vorstellung eines neuen Produktes (Foto: Product School @Unsplash)

Schreiben Sie einen Kommentar